Archiv der Kategorie: Sommerlager 2015

Blog zum Sommerlager 2015

Geburtstag, Schwimmen und Kino

Hallo zusammen!Wir wollen euch über unseren heutigen Tag berichten. Da wir heute einen programmfreien Tag hatten, hat unser Stamm beschlossen, ins Schwimmbad zu gehen. Nachdem wir Max´s Geburtstag beim Frühstück und in der Morgenrunde gefeiert haben, sind wir zur Bushaltestelle gelaufen und dann mit dem Bus zum Schwimmbad gefahren. Das Schwimmbad war echt cool. Es gab eine Rutsche, mehrere Becken und ein 1er und 3er Sprungbrett und eine Dampfsauna. Außerdem gab es in der Mitte eines Beckens ein überdimensionales Luftmatratzentier. Nach drei Stunden schwimmen haben wir alle ein Eis spendiert bekommen. Nachdem wir das Eis aufgegessen hatten, sind wir noch ein bisschen in Kolding herum gelaufen und waren shoppen. Danach sind wir wieder mit dem Bus zum Zeltplatz gefahren. Heute Abend gibt es noch ein Open-Air-Kino. Das wird bestimmt super! Bis dahin chillen wir noch ein bisschen auf dem Platz ab und essen etwas, denn nach dem Schwimmen hatten alle Hunger. 

Gut Pfad,

Lilu, Stich und Litha (Lina, Maja und Lilli)

  

Dienstag – Sonne und Regen

Nachdem auch gestern Abend noch ein spannendes Programm stattfand und die Midgardschlange (die sich zuvor sehr furchteinflößend durch das Publikum geschlängelt hat) erfolgreich besiegt wurde, wurde heute trotzdem noch mal die Kraft und Stärke aller Stufen benötigt. Der gefährliche und hinterlistige Loki hatte gemeinsam mit seiner Tochter Hel Verstärkung der bösen Untoten und gefährlichen Riesen angefordert, die sich in einem großen Schiff auf den Weg gemacht hatten und am Morgen in Kolding ankamen. Ragnar, Leif und Thor benötigten beim Kampf gegen die zerstörerische Kraft mal wieder die Unterstützung aller. Das Schiff wurde mit magischen Kugeln angegriffen. Allerdings schlugen die Untoten und Riesen mit Wasserkugeln zurück. Nach einer anstrengenden Schlacht konnten sie jedoch schlussendlich besiegt werden. Im Anschluss fand noch ein riesiges British Bulldog Spiel mit allen Teilnehmern statt. Dabei wurde kräftig geschwitzt, sodass sich alle mit einer actionreichen Wasserschlacht abkühlten. Nach dem Mittagessen gab es heute eine ausgiebige Mittagspause. Anschließend wurden durch die Juffis und Pfadis noch an Lagerbauten gearbeitet. Inzwischen stehen auf unserem Platz ein großer Bannermast und eine Schaukel. Am Abend genossen die Leiter eine ganz besondere Pause. Gemeinsam mit den Leitern vom Stamm Meinolphus wurde ein Leiterabend durchgeführt. Die Kinder wurden währenddessen durch die Altenbochumer und Meinolphuser Rover und Pfadis betreut, die ihre Aufgabe super meisterten! Es gab nach dem Abendessen eine Spül-Olympiade und anschließend wurde am Lagerfeuer gesungen und gelacht. Die Pfadis und Rover werden noch mit einer kleinen Überraschung belohnt! Vielen Dank noch mal für euren Einsatz! 

image

Stufentag – Der Kampf gegen die Midgardschlange

Heute war das Stufenprogramm, deshalb haben sich alle Wös, Juffis, Pfadis und Rover aus dem gesamten Bezirk an verschiedenen Orten getroffen, um den Tag miteinander zu verbringen und gemeinsam Neues zu erleben. Die Pfadis haben, angelehnt an das vorherige Bühnenprogramm, einen Freizeitpark errichtet. In „Hammer-World“ gab es unteranderem eine große Rutschbahn und einen Cocktailstand, es gab eine große Wasserschlacht zwischen allen Pfadis und Rovern und hinterher noch zwischen den Wös und Juffis, das hat allen Spaß gemacht. Nach dem Abendessen gibt es noch ein Abendprogramm. Mal sehen ob wir die Schlange besiegen 🙂
Johanna und Ronja

image

image

   
 

Gottesdienst, Workshops und Co.

Der Sonntag begann bei strahlendem Sonnenschein mit einem Gottesdienst. Eine leckere Kartoffelsuppe brachte uns über den Mittag und danach starteten viele Workshops. In bunt gemischten Gruppen wurde ein Floß gebaut, Lagerbauten errichtet, gekocht, Erste-Hilfe geübt und vieles spannendes mehr. Nach einem kurzem Abendessen gab es dann für jede Stufe ein aufregendes Nachtspiel. 
imageimageimageimageimage

Samstag – Bergfest

Heute kam zum Bergfest die Sonne raus, der Wetterbericht sagte schlechtes Wetter vorraus, aber die Sonne war stärker. Wir hatten für den Schlechtwettertag eigentlich einen Besuch im Schwimmbad in Kolding geplant und sind deshalb früh aufgestanden. Doch leider zeigte sich an der Bushaltestelle, dass der Bus leider am Samstag nicht fährt. (Am Mittwoch wollen wir diesen Ausflug nachholen) Aber das war kein Problem, die Sonne ermöglichte uns einen tollen Badetag am Fjord. Am Abend, nach einem leckeren Grillfest, wurde das Bergfest dann mit allen 400 Leuten an einem großen Lagerfeuer gefeiert. Jedes Dorf hat ein kleines Programm für alle vorbereitet, so dass wir bis spät in die Nacht lachen und singen konnten. 

Zurück vom Hike

Nachdem die Rover gestern spät abends erst von ihrem Hike zurück gekehrt sind, sind heute wieder alle Stufen auf dem Lagerplatz vereint. Außerdem haben wir für vier Tage Besuche von Alexia und Sven bekommen! Sarah und Svensven mussten wegen einer Hochzeit leider für ein paar Tage den Lagerplatz verlassen. Zum Glück ist Nils aber vom Orga-Dorf für die nächsten Tage zu uns umgezogen, um Kuhsi bei der Leitung der Juffis zu unterstützen. Zur Erholung vom Hike hatten wir heute einen Tag ohne festes Programm. Allerdings wurde uns natürlich trotzdem nicht langweilig, weil es noch viele Aufgaben zu erledigen gab. Die Hike-Zelte mussten wieder ordentlich verpackt und die Kocher noch mal gründlich gespült werden. Außerdem gab es die Gelegenheit, den dreckigen Klamotten mal wieder einen frischen Duft zu verpassen. Die freie Zeit wurde natürlich auch genutzt, um den Lagershop zu besuchen, Postkarten zu schreiben und zu schnitzen. Jetzt warten wir noch darauf, ein leckeres Abendessen zu bekommen (es gibt heute Burger, dabei ist doch morgen erst das Bergfest!). Das Wetter ist nach wie vor sehr durchwachsen und wir hoffen weiter auf mehr Sonnenschein! Liebe Grüße an alle zu Hause Gelbliebenen!  imageimageimageimage

Der Rover-Hike

Wir gingen höchst motiviert, direkt nach der Verichtung unseres Stuhlganges, um 20 nach 11 los, um uns auf ein neues Abenteuer Richtung Kopenhagen zu stürzen. Nach einem 1 1/2 stündigem Fußmarsch, bei dem wir unsere 30 min zuvor losgegangenen Pfadis überholten, fanden wir heraus das Zugtickets vieeeeel zu teuer für uns gewesen wären. Daraufhin machten wir uns auf den weg zur Touristen-Info von Kolding um nach einer Alternative für die Reise nach Kolding zu suchen. Diese fanden wir dann auch in der Form eines Bustickets, welches zwar immernoch teuer, aber dafür relativ erschwinglich war. Da dieser bus erst am nachsten tag losfuhr, mussten wir uns nach einer kleinen Bummelei in Kolding auf den Rückweg machen um eine weitere nacht auf dem Zeltplatz zu verbringen. Von Dort aus machten wir uns dann auf um am nächsten tag unsere 3 stündige Busfahrt nach Kopenhagen anzutreten.Dort kamen wir dann um halb 2 an und waren direkt erstaunt vom Freizeitpark der einem sofort in der Mitte der Innstadt Kopenhagens aufällt.Leider wurde uns kurz darauf in der TouristenInfo Kopenhagens bewusst, dass dieser trotz Erweiterung unserer Hike Kasse leider immernoch viel zu teuer war.

Von dort aus machten wir uns dann auf den Weg um erst unseren Schlafplatz zu finden, Den unsere Pfadis uns glücklicher weise mit benutzen liesen, und dann die Innenstadt von Kopenhagen zu finden und zu erkunden.Danach machten wir uns dann gegen Abend auf um einen Pub von innen zu besichtigen.

Am 3 Tag fingen wir mit dem Sightseeing an und endeten nach Stops bei typischen Sehenswürdigkeiten Kopenhagens auf einem Foodmarket. Dort gaben wir fast unsere komplette Kasse für jeweils einen Mixed-Meat Teller aus.Danach fanden wir uns, nach dem Besuch des Freistaates Christianias, in einer riesigen durchsichtigen Kugel wieder, wo wir dann ein paar Kohlensäure haltigen Getränke tranken. Später fanden wir uns gegen Abend in der Unterkunft mit unseren Pfadis zusammen wieder.Mit diesen verbrachten wir dann den restlichen Abend und spielten Wizard.Am nächsten Tag gingen wir in das Hafenschwimmbad, wo wir dann jeweils 30-40 sek 😉 das kalte Wasser gingen und vom Sprungturmsprangen. Im darauf folgenden Verlauf des Tages bereiteten wir uns auf die 3 Stündige Rückfahrt vor. Nach dieser liefen wir dann Zurück zum Zeltplatz und fanden uns, nachdem wir dem Orga-Team kurz mit dem Getränke Transport halfen, in unserer Jurte wieder.

Der Pfadi-Hike

Hallo ihr!Hier sind die Pfadis, seid gestern zurück von unserem 4-Tage langen Hike. Wir haben uns am Montag um 11:00 Uhr auf den Weg nach Kopenhagen gemacht. Vom Zeltplatz aus sind wir 10km bis zum Koldinger Bahnhof gelaufen um von da um 15:00 Uhr nach Kopenhagen zu fahren. Vom Bahnhof in Kopenhagen sind wir dann eine halbe Stunde zu unserer Unterkunft für drei Nächte gelaufen, ein Pfadfinderhaus mit Küche, Bad und zwei Räumen zum Schlafen, mit großem Garten und sehr zentral, in dem wir übernachten durften. Am Dienstag sind wir nach dem Frühstück aufgebrochen, um uns am Schloss Amalienborg den Wachwechsel anzugucken. Als dann alle Wächter ausgewechselt waren, haben wir uns noch die Statue „die kleine Meerjungfrau“ angesehen. Danach haben uns alle in einer kleinen Eisdiele ein Eis geholz. Als alle ihr Eis aufgegessen hatten, haben wir einen Rundgang durch Christiania gemacht, ein unabhängiges Viertel. Dort haben wir maskierte und bewaffnete Leute beobachtet, wie sie Drogen verkauft haben. Auf dem Rückweg sind einige von uns auf einen hohen Aussichtsturm gegangen. Anschließend waren wir einkaufen und haben gekocht. Auf unserem Hike gab es Pizza, Hot Dogs, Burger und Wraps. Zwischendurch haben wir trockene Teebeutel gelutscht und lustige Melonen-Grimassen gemacht. Dadurch, dass wir bei dem Wasserbus und dem Bus zurück zum Zeltplatz nichts bezahlen mussten, konnten wir nochmal zusammen Eis essen.        image

image

image

image

Der Juffi-Hike

Angefangen hat der Hilfe 2015 der Juffis Altenbochum als wir zur Bushaltestelle gelaufen sind und von dort aus sind wir mit dem Zug nach Fredericia gefahren. Vorort haben wir unsere Rucksäckeauf einem Sportplatz abgelegt und haben in der Stadt nach einem Schlafplatz gesucht. Nach 1 1/2 Stunden Suche liefen wir erfolglos wieder zum Bahnhof, dort erfuhren wir, dass hinter dem Bahnhof ein Park war, in dem ein Campingplatz war. Nach einer kurzen Suche schlugen wir unsere Zelte auf. Am nächsten morgen zerstörten zwei Schafe einen Stromzaun von dem Feld und büchsten aus. Kurz darauf liefen wir wieder zurück und spielten noch eine Stunde im Legepark. Dann aßen wir noch eine Pizza zum Mittagessen. Als es dann aufhörte zu regnen, liefen wir zum Bahnhof und fuhren zu einem Waldgebiet., wo wir dann zu einem Platz liefen, wo wir dann in Sheltern am Meer geschlafen haben. Am nächsten Tag beschlossen wir, dass wir dort noch eine Nacht übernachten. An dem Frühstück gingen die drei Mädchen und Thorben mit Sarah einkaufen. Die restlichen Jungen spielten eine Runde das Burgenspiel. Danach gingen wir in dem arschkalten Meerwasser schwimmen, danach waren unsere Körper blau und wir spürten sie nicht mehr. Am spöten Nachmittag kamen noch sechs einheimische Mädchen. Abends machen wir Feuer an, worüber die Mädchen Würstchen grillten. Eins der Mädchen versuchte, die Würstchen umzudrehen, ohne Erfolg, die Gabel schmolz. Am nächsten und letzten Tag packten wir unsere Rucksäcke und liefen zur Bushaltestelle. Von dort aus fuhren wir mit dem Bus nach Fredericica und von dort fuhren wir mit dem Bus nach Kolding. Dort gingen wir noch einkaufen und frühstückten noch. Dann sind wir zurück zum Lagerplatz gefahren und betraten ihn mit lautem Gebrüll! 

Der Wölflings-Hike

Wir sind von Kolding nach Fredericia mit Bus und Bahn gefahren. Dort haben wir uns erstmal einen Schlafplatz gesucht. In einem Erlebnispark zwischen Kühen und Schafen haben wir einen Schlafplatz gefunden. Dort haben wir erstmal die Hikezelte aufgebaut. Danach haben wir erst einmal besprochen, was wir in den nächsten Tagen machen werden. Und dann sind wir Abendessen gegangen auf einer Tribüne. Am nächsten Tag waren wir shoppen. Wir haben uns in kleine Gruppen aufgeteilt und sind in verschiedene Läden gegangen. Dann sind wir zum Strand gegangen und haben Muscheln und Steine gesammelt. Dabei haben wir auch tote Krebse und Krebsarme gefunden. Die m ussten wir dann aber alle wegschmeißen. Am darauf folgenden Tag sind wir auf den großen Spielplatz gegangen und sind dann zum großen Lagerplatz zurück gegangen. 
image

image

image

image

image

Das Programm beginnt

Der heutige Tag begann noch windig, aber zum Glück trocken. Wir haben heute im Laufe des Tages sogar die dänische Sonne zu Gesicht bekommen! Dennoch verbrachten wir den Vormittag damit, unsere Zelte noch mal zu sichern. Am Nachmittag begann dann endlich das große Programm! Wir lernten einige Prominente und Götter der nordischen Mythologie kennen. Sie berichteten uns von dem bevorstehenden Ragnarök (Weltuntergang) und ihren Plänen, diesen zu verhindern. Dazu brauchten Leif und Ragnar natürlich unsere Hilfe! Zunächst galt es, die Zutaten für eine neue Kette zusammen zu sammeln, um den gefährlichen Fenriswolf anketten zu können. An vielen verschiedenen Stationen, die auf dem riesigen Gelände des Zeltplatzes verteilt waren, gelang uns dies endlich! Nun lassen wir den Tag am Lagerfeuer ausklingen. Einige sind aber auch schon in den Schlafsäcken verschwunden, da manche Stufen bereits morgen zum Hike aufbrechen werden! Deshalb werdet ihr in den nächsten Tagen kaum von uns hören. Wir melden uns dann aber spätestens wieder, wenn wir von unseren Hikes zurück sind! Liebe Grüße nach Bochum!

   
 

Der erste Tag neigt sich dem Ende

Wir sind heute gut angekommen, eine ruhige Fahrt lag hinter uns. Doch leider hat es den ganzen Vormittag und viel vom Nachmittag geregnet! Die Leiter haben zu erst die Jurte hochgezogen um ein wärmendes Feuer entzünden zu können. Dann gab es ein Frühstück, was uns das liebe OrGa Team vorbereitet hat. Dann entstand im Laufe des Tages unser ganzes Zeltdorf! Jetzt nach dem Abendessen gibt es noch eine Abendrunde und dann schnell ins Bett, denn wir sind alle sehr müde! 

Wir hoffen auf eine ruhige Nacht und besseres Wetter! 

Liebe Grüße!!

  

Sommerlager 2015 – Bald geht es los

Could not save XML file

Could not save marker XML file (/var/www/vhosts/dpsg-altenbochum.de/httpdocs/wp-content/uploads/wp-google-maps/4markers.xml) for Map ID 4

Bald geht es endlich los – ins Sommerlager 2015

Am Freitag, den 24.07.2015 um 22:15 Uhr treffen wir uns am Parkplatz der FH Bochum:

Sommerlager 2015 – Weitere Informationen

In den vergangen Tagen sind an alle Teilnehmer des Sommerlagers 2015 in Dänemark die letzten Unterlagen und Informationen verteilt und verschickt worden.

Hier sind diese Unterlagen noch einmal zum Download:

— Link entfernt —

Packliste zum Sommerlager

Personalbogen_Wös+Juffis_2015

Personalbogen_Pfadis+Rover_2015

Nur bei Bedarf ausfüllen:

Medikamentenplan Allgemein

reise_scheng_formular